The German Way

Januar
2014

Später einmal, in vielen vielen Jahren, wenn sich die beiden Ausdrücke: the German way und the Canadian way im nordamerikanischen Sprachraum weiträumig durchgesetzt haben, wird vielleicht eines Tages eine Studentin der Linguistik auf die Idee kommen, nach ihrem Ursprung zu forschen.
(Wie jetzt – es studieren auch Männer Linguistik? Echt? Also gut.)
Später, wenn also eine Studentin oder ein Student der Linguistik auf die Idee kommt, dem Ursprung dieser beiden sich fast einander bedingenden Ausdrücke nachzuforschen, und sie oder er im etymologischen Wörterbuch nicht fündig werden sollte, dann könnte sie oder er oder beide zusammen hier auf dieser Seite fündig werden, denn was einmal in die virtuelle Welt geworfen wird, das hängt da ja für ewig, nicht wahr.
(Mal vorausgesetzt, dass geht hier weiter gut mit der Erde, und wir behalten Strom und Internet und werden nicht durch irgendein Ereignis wieder weit zurückgeworfen in einer Art kosmischem Zurück-auf-Los-Variante des Universums.)
Für diesen Fall also hier Ursprung und Bedeutung dieser beiden Redewendungen.

The German way bedeutet zu Fuß gehen statt mit dem Auto zu fahren.
The Canadian way bedeutet mit dem Auto zu fahren, und sich dabei auch nicht von der Kürze der Strecke abhalten zu lassen.
Ein Grund, das Auto zu benutzen findet sich immer, selbst wenn die Entfernung nur einen Block beträgt.
(Block – eine Häuserzeile zwischen zwei Straßen. Kurz googlen. Da ist es ja. Nanu? Begriff laut etymologisches Wörterbuch der Universität Berlin online: FU weiter Betriebsurlaub Weihnachten / Neujahr 2013 / 2014. Hallo die Enten, so ein kurzes Wort und so eine lange Bedeutung.)
Absolut akzeptale Gründe, um auch kurze Strecken the Canadian way zurückzulegen, sind z.B.:
a) wenig Zeit, bin in Eile
b) viel zu transportieren, zu schwer, zu unhandlich
c) muss noch woanders hin und daher setzt a) ein
d) es regnet (zieht hier im Regenwald immer)

Die Erstverwendung der Ausdrücke läßt sich auf eine Ms J.E. in einem kleinen Ort an der Westküste von Vancouver Island zurückführen, wo die Bevölkerung mangels anderer Straßen und weil Autos ja auch bewegt werden müssen, schon wegen der Batterie, gerne auch innerhalb des Dorfes jede Strecke mit dem Auto fährt.
Wer laufen will, begibt sich the Canadian way zu einem Ort, der für Laufen geeignet und vorgesehen ist, also zu einem der Trails in Dorfnähe.

Und jetzt noch mal, damit es auch wirklich sitzt.
Wie lautet also die korrekte Übersetzung für die Frage: did you come the German way?
Richtig, die korrekte Übersetzung lautet: bist du zu Fuß gekommen?
Und die korrekte Verneinung dieser Frage lautet: no, I came the Canadian way.
(Und je länger ich hier lebe, desto mehr passiert es. Nicht weil ich es will, aber wenn es zum Beispiel regnet. Und manchmal muss ich ja auch was mitbringen. Oder abholen. Und manchmal bin ich auch einfach in Eile. Oder will noch woanders hin.)