Blog

Januar 2013

Was hat ein Arbeitsvertrag in Australien damit zu tun, dass meine Freundin Elsa aus Lissabon im Januar nach Aveiro fährt, um dort fünfzig Kilo Kuchen im Wert von zweihundert Euro von einem Kirchturm zu werfen?
Geht es hier um die berühmte Schaufel, die in Moskau umfällt, wenn jemand in Hamburg eine Tür zuwirft?
Um eine ungewöhnliche Variante des mittlerweile sprichwörtlichen Schmetterlings-Effekts?
Nein, ganz und garnicht.
Die richtige Antwort lautet: cavacas & promessas.

Januar 2013

Der kleine Unterschied – es gibt ihn also immer noch und das nach all den Jahren und was haben wir damals versucht, ihn weg zu diskutieren und ihn der Erziehung unterzuschieben. Dem Umfeld. Der sozio-kulturellen Prägung. Den Eltern und der Spielzeugindustrie, und das alles in dem festen Glauben, wenn wir den Jungs die Puppen geben und den Mädels die Autos, dann wäre alles anders.
Aber irgendwie Pustekuchen. Wollte nicht so recht klappen.