Blog

Januar 2015

Liebe Ladys, nun liegt der laaaannnge KALTE dunkle Winter fast hinter uns und es wird Zeit, dass wir fit für den Frühling werden.
Sie haben keine Zeit für Gymnastik, Meditation und ähnliches Training?
Aber wer braucht denn dafür extra-Zeit, das bauen wir in den Alltag ein!
Wie?
Ganz einfach: Mit ein bisschen Kreativität und gutem Willen werden Sie entdecken, dass die Möglichkeiten für Training jederzeit und überall gegeben sind.

Januar 2015

Natürlich wäre ich gerne sexy. Ja, sehr gerne sogar. Aber leider gibt es da ein Hindernis. Ein großes, riesiges, unüberwindbares Hindernis.
Und dieses Hindernis ist der Stöckelschuh.
Es ist nicht nur, dass ich nicht drauf laufen kann. Es ist auch so, dass ich es nicht verstehe. Ich meine: Warum finden Frauen solche Schuhe so klasse?
Ich sehe die anderen Frauen und versuche es zu verstehen.

Januar 2015

Inge mailt: „Was macht die Feminisierung?
Feminisierung? Was für eine Feminisierung?
Ich denke, was denn bloß für eine Feminisierung, aber dann fällt es mir wie Schuppen von den Augen.
Ja, natürlich. Ja klar. Die Feminisierung. Nicht im Sinne von Feminismus. Sondern im Sinne von: Wie werde ich endlich sexy.
(Ich bin immer so praktisch angezogen. Das ist zwar bequem. Aber nicht sexy).
(Sexy hexy sexy hexy sexy hexy. Ja. Eben. Leider nicht. Mist).

September 2014

Liebe Leserinnen von Bravissima,

Mit fräundlicher Genehmigung von Freulein Frühling, äh es muss natürlich heißen mit freundlicher Genehmigung von Fräulein Frühling, obwohl Fräulein Frühling bevorzugt ja die Schreibweise Freulein, also mit freundlicher Genehmigung von Freulein Frühling oder auch mit fräundlicher Genehmigung von Fräulein Frühling bringen wir heute Impuls 77 ihres Bestsellers Singlerella.

7 Mythen - soll eine echte Singlerella sie glauben oder nicht?

Mai 2014

Liebe Leserinnen von Bravissima,

wir haben uns hier in der Redaktion sehr über die vielen Zuschriften zu unserem Interview mit Fräulein Frühling gefreut. Unsere Voluntärin Viola hat die Briefe nun sortiert und festgestellt, dass sich die meisten Zuschriften hauptsächlich mit der Frage Kommunikation mit Männern, bzw Kommunikation von Männern befassen, oder um unsere Leserin Helga M. zu zitieren: Wann ruft er endlich an? Ähnlich oft gestellt wurde die Frage: Warum ruft er nicht an? (157 Leserinnen. Also echt, Mädels).
Zum Glück gab es auch eine andere Zuschrift.

April 2014

Dr Sommer verläßt die Bravo? Kein Problem – fragen Sie einfach Fräulein Frühling, die Autorin des Bestsellers „Singlerella“. Wir von Bravissima möchten Ihnen heute Fräulein Frühling vorstellen, und freuen uns schon darauf, dass sie ab jetzt regelmäßig in Bravissima Ihre Fragen beantworten wird

Bravissima: Fräulein Frühling, Sie bestehen auf der Anrede Fräulein, möchten Sie dazu ein paar Worte sagen?

April 2014

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Lieselotte heiß...
Natürlich nicht in Wirklichkeit. Das ist mein Undercover-Name auf den Datingsites. Damit treibe ich mich ab und an auf parship, im Dating- und im Lotuscafé, bei Friendscout24 und was weiß ich wo rum. Allerdings noch in Schnupperphase und ohne zu zahlen. Und so wird es wohl auch bleiben. Meine Interesse, viel Geld im Monat hinzublättern, um von schwäbischen Schaffnern oder rüstigen Rentnern in den siebzigern kontaktiert zu werden ist irgendwo tief unter null.

Januar 2014

Ich lege den Karo-Buben vor mir auf den Tisch. Er sieht meinem Traum-Mann am ähnlichsten. Meinem zukünftigen Traum-Mann. Wie jetzt? Die Karte des Partners ist der Herz-König?
Stimmt. Einerseits.
Aber auch das stimmt: moderne Hexen empfehlen, die ganze Sache etwas lockerer zu sehen.

Januar 2014

Mir wird klar: Ich habe das völlig falsch angefangen. Wen interessiert denn hier der Karo-Bube? Um den geht es doch überhaupt nicht. Es geht um mich.
Also lege ich die Karten noch mal neu. Natürlich wieder nach dem bewährten ESLfEN-System. *
Dieses Mal lege ich die Herz-Dame in die Mitte. Als Symbol für mich.
Alle Frauen-Zeitschriften und Psycho-Ratgeber und Facebook sagen dir immer wieder: Du bist die Person, mit der du dein ganzes Leben verbringen wirst. Gewöhn dich dran und mach das Beste draus.

Januar 2014

Später einmal, in vielen vielen Jahren, wenn sich die beiden Ausdrücke: the German way und the Canadian way im nordamerikanischen Sprachraum weiträumig durchgesetzt haben, wird vielleicht eines Tages eine Studentin der Linguistik auf die Idee kommen, nach ihrem Ursprung zu forschen.
(Wie jetzt – es studieren auch Männer Linguistik? Echt? Also gut.)